Aufwandmengen

Glanzit®-Schneckenkorn ist ein Ködermittel gegen Nacktschnecken im Acker-, Gemüse- und Zierpflanzenbau.

Anbauart Hinweise
Ackerbau bei Raps Gegen Nacktschnecken im Ackerbau bei Raps im Freiland, nach dem Auflaufen bis zur Rosettenbildung. Bei Befallsbeginn, bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Max. 2 Anwendungen. Köderverfahren, gleichmäßig über den Bestand streuen. 3 kg/ha.
Ackerbau bei Getreide Gegen Nacktschnecken im Ackerbau bei Getreide (Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen) im Freiland, und Auflaufen bis zum Ende des Bestockens. Bei Befallsbeginn, bzw. Sichtbarwerden der ersten Symptome.
Max. 2 Anwendungen. Köderverfahren gleichmäßig über den Bestand streuen. 3 kg/ha.
Gemüsebau Gegen Nacktschnecken im Gemüsebau bei Gemüsekohl und Salat (Kopfsalat, Endivien, Bindesalat, Schnitt- und Pflücksalat, Zuckerhutsalat) im Freiland, nach Befallsbeginn.
Max. 2 Anwendungen. Köderverfahren, zwischen die Kulturpflanzen streuen. 0,6 g/m², entspricht ca. 40 Granulatkörnern/m².
Obstbau Gegen Nacktschnecken im Obstbau bei Erdbeeren im Freiland, nach Befallsbeginn.
Max. 2 Anwendungen. Köderverfahren, zwischen Kulturpflanzen streuen. 0,6 g/m², entspricht ca. 40 Granulatkörner/m².
Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z.B. Ernte) verbleibt. Die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich (F).
Zierpflanzenbau Gegen Nacktschnecken im Zierpflanzenbau bei Zierpflanzen im Freiland und unter Glas nach Befallsbeginn.
Max. 2 Anwendungen, Köderverfahren, zwischen die Kulturpflanzen streuen. 0,6 g/m², entspricht ca. 40 Granulatkörner/m².
Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung (N).

 

Weitere Hinweise:
Unzugänglich für Kinder und Haustiere lagern. Kühl und trocken lagern. Schimmelfest.